Bonhôte Immobilier - rapport semestriel / halbjahresbericht 30.09.2018

2018-11-24

Bonhote - Immobilier

Rapport de gestion / Geschäftsbericht - Bonhôte Immobilier - rapport semestriel / halbjahresbericht 30.09.2018
(600)

Circulaires internes

 

 

RAPPORT DE GESTION SEMESTRIEL 

____________________________________________________________

 

 

Bonhôte Immobilier (CH0026725611)

 

Publication du rapport semestriel non audité au 30.09.2018

 

Rapport de gestion

Avec une fortune totale de plus de 950 millions, le fonds Bonhôte-Immobilier poursuit sa croissance tout en continuant d’appliquer la stratégie conservatrice et rassurante du pas à pas. Le versement du dividende unitaire de CHF 3.14 pour l’exercice 2017-2018, identique à celui de l’exercice précédent, a eu lieu le 11 juillet 2018. Pour la deuxième année consécutive, les investisseurs ont pu choisir de percevoir leur dividende en espèces ou sous forme de nouvelle(s) part(s) selon le prospectus d’émission. Cela reste une solution unique dans le domaine des fonds immobiliers. Au final, 67% des détenteurs de parts, contre 53 % en 2017, ont pris leur dividende en titres, représentant 109’520 nouvelles parts. Cette opération, qui a permis de lever environ 12,7 millions, démontre une nouvelle fois la confiance des investisseurs dans le fonds Bonhôte-Immobilier.

Portefeuille immobilier

Dans le but de maintenir la dynamique du fonds, les travaux de rénovations sur nos immeubles se poursuivent parallèlement au développement de nouveaux projets. Rajeunir notre parc immobilier reste une priorité afin de répondre aux besoins du marché.

Pour garantir l’attractivité du portefeuille, nous pouvons mentionner les principales études et/ou travaux suivants :

A Genève, une phase d’approfondissement au mandat d’études parallèles pour le rehaussement de l’immeuble 1, rue Hoffmann est en cours auprès de cinq bureaux d’architectes. Le lauréat devrait être connu d’ici à la fin de cette année. La prochaine phase consistera à engager la procédure de demande d’autorisation devant permettre la réalisation du projet primé.

A Vevey, la troisième étape de la restauration du bâtiment historique 8 à 14, rue de Lausanne a été engagée. A la lumière de la réussite des deux premières étapes, nous pouvons nous réjouir de la poursuite de ces importantes rénovations qui permettront à cet édifice de retrouver son lustre d’antan.

A Morges, le complexe des Résidences du Lac sera prêt, comme prévu, pour accueillir les premiers locataires au début de l’année 2019. Le public pourra apprécier la qualité de cet ensemble mixte implanté en bordure de lac, lors des premières portes ouvertes fixées fin novembre.

A Neuchâtel, au 119, rue des Saars, la fin du gros œuvre est planifiée pour le printemps prochain. Au fur et à mesure de l’avancement, le projet dévoile la relation que les futurs appartements auront avec le lac.

Toujours à Neuchâtel, l’étude de valorisation du site de Beauregard s’est intensifiée. Les premières études urbanistiques ont été présentées aux autorités communales et cantonales. Ces dernières nous ont confirmé leur volonté de nous accompagner dans nos démarches et se réjouissent de cet ambitieux projet. Conscient de l’enjeu du développement de ce quartier, un atelier de projet pluridisciplinaire est organisé cet automne, par la Ville, en étroite collaboration avec Bonhôte-Immobilier. Ce bien-fonds offre un vaste potentiel compte tenu de son emplacement exceptionnel.

Perspective et stratégie

La communication et la visibilité de Bonhôte-Immobilier sont des priorités qui se traduisent par une présence accrue auprès de ses partenaires. Il est primordial d’être à l’écoute de l’évolution du marché immobilier en Suisse en constante mutation.

Bonhôte-Immobilier est confiant en l’avenir et continue d’être un acteur important de l’immobilier en Suisse romande. Afin de maintenir une diversification de son parc immobilier, de nouvelles régions sont prospectées pour conclure des opportunités d’investissements immobiliers. La région du Seeland, les cantons de Berne, Soleure, Fribourg et Bâle sont favorisés par la cellule de prospection tout en gardant une veille sur les autres cantons romands.

 

Sources : Banque Bonhôte

 

 

 

 

GESCHAFTSBERICH HALBJÄHRLICH

____________________________________________________________

 

 

Bonhôte Immobilier (CH0026725611) 

 

Veröffentlichung des Halbjahresberichts des ungeprüften Bericht per 30.09.2018

 

Halbjahresbericht

Mit einem Gesamtvermögen von über 950 Millionen Franken setzt der Anlagefonds Bonhôte-Immobilier sein Wachstum fort, wobei er an seiner konservativen und gemässigten Schritt-für-Schritt-Strategie festhält. Die gegenüber dem Vorjahr unveränderte Dividende von CHF 3.14 je Anteil für das Geschäftsjahr 2017-2018 wurde am 11. Juli 2018 ausgeschüttet. Die Anleger konnten gemäss Emissionsprospekt das zweite Jahr in Folge zwischen einer Bardividende und neuen Fondsanteilen wählen. Im Bereich der Immobilienfonds ist und bleibt diese Lösung einmalig. 67% der Anteilsinhaber gegenüber 53% im Vorjahr haben ihre Dividende in Form von Anteilen bezogen, was 109’520 neuen Anteilen entspricht. Mit dieser Transaktion konnte der Anlagefonds Mittel in der Höhe von rund 12,7 Millionen Franken beschaffen, was einmal mehr das Vertrauen der Anleger in den Fonds Bonhôte-Immobilier belegt.

Immobilienportfolio

Um die Dynamik des Fonds aufrecht zu erhalten, werden parallel zur Entwicklung neuer Projekte die Renovierungsarbeiten an unseren Gebäuden fortgesetzt. Die Verjüngung unseres Immobilienparks ist und bleibt eine Priorität, um den Marktbedürfnissen zu entsprechen. 

Mit dem Ziel, die Attraktivität des Portfolios zu garantieren, haben wir folgende wichtigen Studien und/oder Arbeiten in Angriff genommen: 

In Genf geht die Durchführung von Parallelstudien über eine Aufstockung des Gebäudes an der rue Hofmann 1, mit der fünf Architekturbüros auftragt wurden, in die Phase der Vertiefung. Der Gewinner wird bis Ende dieses Jahres feststehen. Die nächste Phase wird darin bestehen, das Bewilligungsverfahren einzuleiten, welches die Realisierung des prämierten Projekts ermöglichen wird. 

In Vevey wurde die dritte Etappe der Renovierung des historischen Gebäudes an der rue de Lausanne 8 bis 14 in Angriff genommen. Angesichts der erfolgreichen ersten beiden Etappen freuen wir uns auf die Fortsetzung dieser umfangreichen Renovierungsarbeiten, die das Bauwerk wieder in altem Glanz erstrahlen lassen werden.

In Morges wird die Wohnsiedlung «Résidences du Lac» Anfang 2019 plangemäss fertig gestellt sein, um die ersten Mieter zu empfangen. Die Öffentlichkeit wird sich Ende November, wenn die ersten Tage der offenen Tür stattfinden, von der Qualität dieses Gebäudekomplexes mit gemischter Nutzung am Seeufer überzeugen können.

In Neuchâtel sollte die Rohbauphase an der rue des Saars 19 im kommenden Frühjahr abgeschlossen werden können. Mit dem Fortschritt der Arbeiten gibt das Projekt nach und nach den Blick aus den künftigen Wohnungen auf den See frei.

Ebenfalls in Neuchâtel wurde die Bewertungsanalyse der Parzelle von Beauregard mit Hochdruck fortgesetzt. Die ersten städtebaulichen Studien wurden den Gemeinde- und Kantonsbehörden vorgestellt. Diese haben bestätigt, uns bei diesem Projekt begleiten zu wollen und freuen sich über das ambitiöse Projekt. Im Bewusstsein über die Bedeutung der Entwicklung dieses Quartiers organisiert die Stadt diesen Herbst in enger Zusammenarbeit mit Bonhôte-Immobilier ein multidisziplinäres Projektatelier. Bei diesem Terrain handelt es sich in gewisser Weise um die letzte grosse Landfläche mit aussergewöhnlicher Lage, die noch zur Verfügung steht.

Perspektiven und Strategie

Kommunikation und Visibiltät von Bonhôte-Immobilier sind Prioritäten, die in einer verstärkten Präsenz des Fonds bei seinen Partnern zum Ausdruck kommen. Es ist von vorrangiger Bedeutung, die Entwicklung des Schweizer Immobilienmarktes, der sich in einem stetigen Wandel befindet, hautnah zu verfolgen. 

Bonhôte-Immobilier vertraut in die Zukunft und gehört nach wie vor zu den führenden Akteuren auf dem Westschweizer Immobilienmarkt. Um die Diversifikation seines Immobilienportfolios aufrecht zu erhalten, werden neue Regionen im Hinblick auf attraktive Immobilienanlagen geprüft. Im Fokus des Prüfungsausschusses stehen das Seeland sowie die Kantone Bern, Solothurn, Freiburg und Basel, ohne dass die anderen Westschweizer Kantone vernachlässigt werden.

 

 

 

 

Quelle : Banque Bonhôte

 



Rapport semestriel (30.09.2018) FR.pdf...

Rapport semestriel (30.09.2018) DE.pdf...